Warenbeschaffung und Warenabsatz

Nanjing Lu - Garden Bridge - Shanghai

Shanghai China Nanking RoadDie größte Einkaufsstraße weltweit ist die Nanjing Lu mitten in Shanghai, auch unter dem Namen Nanking Road bekannt. Sie teilt sich in einen östlichen und einen westlichen Teil. Der östliche Teil erstreckt sich vom Bund bis zum People’s Square. Er besteht aus einer Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften, Restaurants und Cafés, die bei Touristen und Einheimischen sehr beliebt ist. Der westliche Teil beginnt beim People’s Square und endet westwärts im Jing’an District. Er ist eher berühmt für seine luxuriösen Einkaufszentren. In den letzten Jahren sind dort auch mehrere Fünf-Sterne-Hotels und erstklassige Bürogebäude errichtet worden. Früher standen dort etliche Villen, die jedoch im Laufe der Zeit abgerissen wurden. Nach dem Opiumkrieg im 19. Jahrhundert war Shanghai eine bedeutende Hafenstadt. Später bekam die Nanjing Road zum ersten Mal die britische Konzession. Von nun an konnten zahlreiche europäische Waren importiert werden und die Nanjing Road wurde zur ersten Einkaufsstraße Shanghais. Vor 1861 besaß die Straße mehrere Namen. Jede Erweiterung der Straße fügte ihr einen Namen hinzu, bis man sie der Einfachheit halber 1862 „Nanking Road“ nannte. Um 1930 war die Straße sehr belebt und beherbergte sogar ein Kasino. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Name in East Nanjing Road und der westliche Teil in West Nanjing Road geändert, was aber zu kompliziert war, sodass man die Straße später nur Nanjing Road nannte. Sie verfügte über eine Gesamtlänge von 5 Kilometern. Inzwischen gab es acht Kaufhäuser und etliche Franchise-Unternehmen in der Nanjing Road. Später, als verkehrsberuhigte Straßen modern wurden, wurde auch die Nanjing Road teilweise in eine Fußgängerzone umgebaut. Die Straße misst eine Breite von 28 Metern und ist jetzt mit einer Länge von 6 Kilometern die längste Einkaufsmeile der Welt. Sie zieht täglich mehr als eine Million Besucher an. Westlich des Bund gab es früher Restaurants und Cafes im europäischen Stil, die heute jedoch an Bedeutung verloren haben. Interessanter für Einheimische und Touristen ist der nahe Central Market, ein „Outdoor“- Markt mit elektronischen Produkten, sowie Erzeugnisse der digitalen Medien. In der Fußgängerzone befinden sich allerdings immer noch die ältesten und größten Kaufhäuser Shanghais, die schon einen nostalgischen Touch verbreiten. Auch alte traditionelle Restaurants findet man hier, die eine lange Geschichte erzählen könnten. Die East Nanjing Road endet am People’s Park, wo sich das berühmteste historische Hotel Shanghais befindet, das Park Hotel. Es wurde 1932 gebaut und gilt als Symbol Shanghais. Im Jahre 2001 wurde ein Projekt ins Leben gerufen, ein Forum, in dem sich 28 Top-Unternehmen zusammen geschlossen haben, und in dem man sich austauschen und über mögliche Investitionen beraten kann. Das Projekt wird in diesem Jahr zu Ende gehen. Ziel ist das Erreichen eines Internationalen Rangs für wirtschaftliche Zusammenarbeit, wie sie z.B. die Fifth Avenue in New York hat.Shanghai China Nanking Road Verkehrstechnisch gesehen ist die Nanjing Road hervorragend erschlossen, sowohl ober- als auch unterirdisch. Zahlreiche U-Bahn-Stationen kreuzen die Gegend und machen das Auto fast überflüssig. Nachts ist die Nanjing Road fast noch schöner als tagsüber. Die zahllosen Leuchtreklamen erhellen die Skyline, die Menschen flanieren an Open-Air-Bars, abstrakten Skulpturen und Straßenmusikern vorbei, und wer will kann den schienenlosen Sightseeing-Zug benutzen, um sich das Treiben im Sitzen anzusehen. Die Nanjing Road ist weltweit nicht nur die älteste und längste Einkaufsmeile der Welt, sondern auch der Hauptanziehungspunkt in der Stadt. Die Touristen feiern häufig des „Chinesische Neue Jahr“ mit und sogar die christlichen Feste, wie Weihnachten und Ostern, werden in der Stadt gefeiert.

china shanghai garden bridgeDie Garden Bridge, die auch Waibaidu-Brücke genannt wird, ist die erste Brücke in China, die vollkommen aus Stahl hergestellt wurde. Sie wurde 1906-1907 erbaut und überspannt den Suzhou in Shanghai. Die Fachwerkbrücke, die am nördlichen Ende des Bund steht, ist 107 Meter lang und knapp 20 Meter breit. An der Stelle der Garden Bridge standen zuvor andere Brücken, die jedoch trotz verschiedener Reparaturen der Zeit nicht stand hielten. Von 1856-1871 befand sich an gleicher Stelle die Will’s Bridge. Diese wurde durch die Zweite Will’s Bridge ersetzt, die jedoch lediglich bis 1873 stand. Dann erbaute man die Erste Garden Bridge, die jedoch 1906 der neuen Garden Bridge wich. 1907 wurde dann die heutige Waibaidu Bridge fertiggestellt und im Januar 1908 eröffnet. Das Design für diese neue Garden Bridge entstammt dem Architekturbüro Howarth Erskine aus Singapur und den Bau leitete die Cleveland Bridge & Engineering Company Co. Ltd. aus England. Für den Bau der Garden Bridge wurde extra Stahl aus England nach China importiert, damit die neue Brücke den Anforderungen von Auto- und Zugverkehr gerecht werden würde. Über die Jahre war die Brücke Schauplatz einiger Ereignisse. So kam beispielsweise der Admiral Tseng Ju Cheng, Gouverneur von Shanghai, 1915 auf der Brücke durch einen Anschlag ums Leben. Darüber hinaus wurde die Brücke mehrmals restauriert. Sie erhielt unter anderem in den Jahren 1985, 1991 und 1999 neue Anstriche. Nachdem die Brücke im Jahr 2007 ihr hundertjähriges Bestehen feierte, wurden 2008 Bedenken bezüglich ihrer Stabilität und Tragkraft laut. Die Brücke litt unter dem Bau eines nahen Tunnels, der „Bund Passage“. Im Februar 2008 wurde die Brücke daher geschlossen und im April desselben Jahres begannen die Restaurationsarbeiten. Bei den Erneuerungsarbeiten an der Waibaidu Bridge wurden 205 Tonnen Stahl verarbeitet und viele Holz-Säulen wurden durch Stahl und Beton ersetzt. Diese Umbaumaßnahmen geben der Brücke mehr Stabilität und Sicherheit. Ein neuer Anstrich mit Rostschutz, lässt die Brücke nicht nur in neuer Farbe erstrahlen, sondern bietet zusätzlichen Schutz vor der Witterung. Zudem wurden viele dreieckige Konstruktionen mit Kurven ersetzt, um die Brücke wieder ihrem ursprünglichen Stil anzunähern. Im April 2009 wurde die Brücke schließlich in einer großen Zeremonie wieder für Fußgänger und Verkehr eröffnet. Während die Brücke im 19.Jahrhundert oft von Bettlern und Prostituierten frequentiert wurde, ist sie mittlerweile eine beliebte Touristenattraktion und auch bei den Bewohnern von Shanghai sehr beliebt. Die Brücke gilt als eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Dies zeigt sich auch daran, dass die Brücke in keinem Film über Shanghai fehlen darf und sie dank ihres eleganten Aussehens Schauplatz vieler Szenen in Büchern und Filmen ist. Wie stolz die Menschen von Shanghai auf ihre Waibaidu Bridge sind, sieht man auch daran, dass Teile der alten Original-Brücke in Museen ausgestellt werden.