Warenbeschaffung und Warenabsatz

Bestattungen in China - 喪事

喪事 - AnsichtskarteEntgegen der Meinung vieler Menschen in Europa und Amerika werden auch in China die Toten häufig auf einem Friedhof beerdigt. Auch in diesem Land hat die Beerdigung auf einem Friedhof eine lange Tradition, und wie weltweit bekannt ist, haben Traditionen in Asien einen besonders hohen Stellenwert. In China sind viele sogenannte Grabhügel zu sehen. Allerdings hat sich in den 50-60er Jahren ein Problem aufgetan, welches dazu Anlass gab, die Beerdigungsriten ein wenig zu verändern. Um an Ackerböden und auch Holz zu sparen, wird seit dieser Zeit vorwiegend die Einäscherung propagiert, wodurch die traditionelle Beerdigung an zweite Stelle rückte. Die Beisetzung in einer Urne verbraucht weniger Platz und so kann wertvoller und vor allem fruchtbarer Boden gewonnen werden.

Friedhof © Shariff Che'Lah - Fotolia.comAuch die Friedhöfe in China haben ein ähnliches Bild wie die Ruhestätten in der restlichen Welt. Aufgrund der hohen Bevölkerungszahl sind die Friedhöfe meist von einer anderen Dimension, wie man sie beispielsweise in Europa gewohnt ist. Doch das Anschauungsbild ist ein annäherndes. So gibt es auf chinesischen Friedhöfen viel Grün, welches eine Schatten spendende Wirkung hervorrufen soll. In China ist es zudem Brauch, dass Familien oft im gleichen Grab beigesetzt werden und der Grabstein durch ein Familiendenkmal ersetzt wird. Das chinesische Familiendenken geht selbst über den Tod hinaus und so ist es kein Wunder, wenn in einem Grab mehrere Generationen untergebracht sind. Neben diesen Familiengräbern sind in der heutigen Zeit viele Urnengräber vorzufinden. Diese sind wesentlich platzsparender und erfreuen sich einer hohen Beliebtheit. Die Urnen werden anschließend zumeist in speziellen Urnenhallen aufbewahrt. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, eine Seebestattung vornehmen zu lassen, während der die Asche auf dem Meer verstreut wird. Vor allem in dicht besiedelten Regionen Chinas sind Urnenbeisetzungen eine häufige Wahl. In ländlichen Regionen wird das Verbrennen des Leichnams weitgehend abgelehnt. Die Bauern lehnen diese Form der Beisetzung ab, da sie der Meinung sind, dass erst nachdem der Körper unter der Erde verweilt, die ewige Ruhe angetreten werden kann. Auch in China ist ein Friedhof ein Ruheort für die Toten. Daher gilt es auch hier, bestimmte Regeln einzuhalten, um die ewige Ruhe der Toten nicht zu stören. Diese Regeln entsprechen etwa denen auf unseren Friedhöfen.

© Stephali - Fotolia.comFrüher war es Tradition, an Gedenktagen Weihrauch anzuzünden und dem Toten verschiedene Opfergaben am Grab niederzulegen. Dies waren meist Lebensmittel oder andere materielle Dinge. Allerdings hat sich auch hier ein Wandel durchgesetzt. In der heutigen Zeit werden den Toten des Öfteren Blumen an das Grab gebracht, um dieses etwas auszuschmücken. Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Baum-, Blumen- oder Grasbestattung durchführen zu lassen. Bei dieser Beerdigungsart wird die Asche des Verstorbenen direkt in den Boden eingelassen oder in einer Urne vergraben. Nach diesem Vorgang wird ein Baum, eine Blume oder Gras darüber gepflanzt. Diese Beerdigungsmethode hat den Vorteil, dass so wunderschöne Gärten entstehen und gleichzeitig etwas für die Umwelt getan wird. Diese Bestattungsmethode sorgt außerdem dafür, dass in die sonst so pflanzenlosen Großstädte wieder Farbe einzieht. Daher ist diese Variante der Beisetzung in Städten sehr beliebt und wird immer öfter angewandt. Etwas außerhalb der Großstädte existieren Aschewälder. In diesen Gebieten kann jeder seine Asche unter einem Baum beisetzen lassen.


喪事 - AnsichtskarteUm den Toten zu gedenken, stellen viele Familienangehörigen eine Art Schrein oder Skulpturen in ihrem Heim auf, welche an die Verstorbenen erinnern sollen. Diese Geste ist in vielen chinesischen Haushalten zu beobachten und kann ebenfalls auf eine lange Tradition zurückblicken. In manchen Fällen wird sogar ein kleiner Totenschrein gebaut, welcher in einem gesonderten Raum oder Pavillon untergebracht wird. Auf diese Art und Weise wollen die Chinesen den Toten die letzte Ehre erweisen.

Die Chinesen sind ein Volk voller Traditionen. Diese beziehen sich auch auf die Beerdigungsmöglichkeiten. In den letzten Jahren hat sich in diesem Bereich so einiges verändert. Vor allem in den Städten werden die Menschen aufgeschlossener und geben neuartigen Beerdigungsmöglichkeiten eine Chance. Die ländliche Bevölkerung ist diesen eher abgeneigt und beharrt auf altbewährte Traditionen. Doch es steht fest, dass die Mythen über die chinesischen Beisetzungen nicht alle den heutigen Vorstellungen in den Köpfen der Menschen auf der Welt entsprechen. Auch wenn das chinesische Volk in Bezug auf Beerdigungen einen Wandel widerfahren hat, so ist die Ehrung der Toten weiterhin ein sehr wichtiges Thema. In China wird sehr darauf geachtet, dass verstorbene Menschen ihre letzte und ewige Ruhe antreten können. Vor allem Familienmitglieder werden nach dem Tod mit besonderem Respekt behandelt und durch einen prachtvollen Totenschrein gewürdigt.